Der Umbau im Hauptbahnhof Deggendorf – wie zurzeit in vielen Bahnhöfen Deutschlands – hat mich schon lange gejuckt: Seit Wochen hat es mir besonders die Baustellenabsperrung und -beleuchtung in der Fußgängerunterführung angetan. Ein Thema für ein heißes Shooting kam da eigentlich von selbst. Punk oder Penner. Natürlich weiblich und sexy inszeniert, nackte Haut in grindigem Umfeld. Nachts musste es sein, wegen der Lichtstimmung und der Passanten. Arschkalt war es auch, aber zum Glück ist meine Judith ja ein extrem harter Hund! Fast vier Stunden Gänsehautshooting klaglos ertragen, und das hat sich gelohnt, finde ich. Hab schon mal was Langweiligeres gemacht. So was geht, ohne übel belästigt zu werden, eh nur bei uns in der Provinz. Und die paar Passanten, die dann doch noch nachts unterwegs waren, haben uns tatsächlich einfach freundlich gegrüßt. Ja, so schließt man Freundschaften.